Wetterwarnungen
Für den Inhalt dieser Seite ist
der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Aktuelle Wetterlage
© meteo24.de

Geschichtliches


  • Das 19te Jahrhundert
1845
Der Flecken Horneburg erließ eine Feuerlöschordnung, nach der jeder männliche Einwohner verpflichtet war, sich bei Ausbruch eines Feuers an den Lösch- und Rettungsarbeiten zu beteiligen. Außerdem hatte jeder Hausbesitzer einen ledernen Wassereimer mit aufgemalter Hausnummer sowie einen Einreißhaken bereitzustellen.
1880
Es kam am 13. Februar 1880 in Stechmanns Gasthof zur Gründung einer freiwilligen "Feuerlösch- und Rettungsschar". Diese wurde vom Männerturnverein gegründet.
1881
Schon im ersten Jahr konnte eine von Pferden gezogene Handdruckspritze beschafft werden. Diese sogenannte "Überlandspritze" galt lange Zeit als die größte und beste in unserer Gegend.

  • Das 20te Jahrhundert
1903 Wurde eine hölzerne Schiebeleiter mit einer Auszugshöhe von 10m angeschafft.
1910 Beschloss die Wehr einen Steigerturm (Schlauchturm) mit einem Spritzenhaus zu bauen.
1923 Beschaffung der ersten selbstfahrenden Motorspritze mit einer Pumpenleistung von 1000 Litern zum Preis von 140 Zentnern Roggen gekauft (Max). Dieses Fahrzeug wurde bis 1958 in der Horneburger Wehr eingesetzt.
1943 Wurden aufgrund des Krieges 16 junge Frauen und Mädchen als Feuerwehrhelferinnen dienstverpflichtet.
1945 Gelang es der Horneburger Wehr aus zurückgelassenen Wehrmachtsbeständen ein schweres Löschgruppenfahrzeug mit einer Vorbaupumpe zu beschaffen. Dieses Fahrzeug hat noch fast 20 Jahre in unserer Feuerwehr seinen Dienst getan.
1950 Wurde das lange geplante Gerätehaus neben dem alten Schulgebäude auf der Bleiche eingeweiht. Bis dahin waren die Fahrzeuge der Wehr in vier verschiedenen Gerätehäusern im Ort untergebracht.
1954 Meldete der Gemeindebrandmeister dem Kreisbrandmeister die Gründung aus 12 Jugendlichen bestehenden Jugendfeuerwehrgruppe.
1955 Im Mai 1955 feierte die Wehr ihr 75-jähriges Jubiläum.
1966 Wurde ein Motorrettungsboot für die Wasserrettung auf der Elbe in Dienst gestellt.
1967 Erhielt die Wehr ein Tanklöschfahrzeug mit Staffelbesetzung.
1975 Begann die Ausrüstung der Wehr mit schweren Atemschutzgeräten.
1980 Im Mai 1980 feierte die Wehr ihr 100-jähriges Jubiläum.
1981 Das komplett umgebaute und erweiterte Gerätehaus wurde seiner Bestimmung übergeben. Im gleichen Jahr wurde ein Löschgruppenfahrzeug (LF8) (leicht), sowie ein Gerätewagen mit Zusatzbeladung (GWZ) beschafft.
1982 Wurde die heutige Jugendfeuerwehr erneut gegründet.
1984 Wurde im Rettungswagen der Wehr die kleine Julia geboren. Die Feuerwehr übernahm später die Patenschaft für das kleine Mädchen.
1985 Erhielt die Wehr einen neuen Rettungstransportwagen
1988 Wurde der Wehr ein Tanklöschfahrzeug 16/25 übergeben. Dieses Fahrzeug ist heute noch im Einsatz.
1994 Wurde das Rettungstransportfahrzeug an das Rote Kreuz übergeben, die seit dem mit hauptamtlichen Kräften einer Rettungswache vorhält.

  • Das 21te Jahrhundert
2000 Wurde der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Horneburg e.V. gegründet.
2002 Wurde ein Mannschaftstransportwagen durch den Förderverein der freiwilligen Feuerwehr beschafft. Dieses Fahrzeug steht in erster Linie der Jugendfeuerwehr aber natürlich auch den aktiven Kameraden zur Verfügung.
2003 Wurde ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) und ein Rüstwagen (RW 2) mit Kran (der von der DOW in Stade ausgemustert wurde) in Dienst gestellt. Der Rüstwagen wird unter anderem für Einsätze auf dem Bundesbahngelände zur Bahnerdung eingesetzt.
2005 Wurde das 125-jährige Jubiläum gefeiert.